100 Jahr – Ein Traum wird wahr

1912 – „100 Jahr, ein Traum wird wahr!“ – 2012

Zum 100-jährigen Bestehen des Spielmannszug TV Eiche Bad Honnef 1912 e.V. wurde ein Traum war. Unser Verein stellte, erstmals in der Vereinsgeschichte, die Siebengebirgstollitäten für den Festausschuss Siebengebirge in der Karnevalssession 2011/2012.

Das Vorhaben stand schon lange fest. Bis zur Kürung am 10. November 2011 wurde über alle Fragen, wie „Was wird es denn?“ –„Ein Dreigestirn?“ – „Ein Prinz?“ – „Ein Prinzenpaar?“, und vor allem über das „WER wird es denn?“ geschwiegen. Lediglich der Prinzenführer wurde bekanntgegeben, es war einer unserer Trommler – Karsten Müller. Er übernahm das komplette Management und das Zusammenspiel des Stadtsoldatencorps, der Tollitäten und dessen 9-köpfiges Gefolge sowie der vier Fahrer und koordinierte zeitgleich die Termine für die Auftritte in der Session.

100-Jahr-ein-Traum-wird-wahr_Seite_1_Bild_0001

Am Donnerstag, den 10. November 2011 wurde das lang gehütete Geheimnis im Bad Honnefer Rathaus gelüftet: „Es ist ein Prinzenpaar!“ Andrea Steinbach-Jungheim und Stefan Jungheim sollten in unserer Jubiläumssession die Jecken im Siebengebirge regieren.

Stefan Jungheim, in dieser Session seit 11 Jahren inaktives Mitglied des Spielmannszuges und aktiver Tänzer im Stadtsoldatencorps, fungiert als Sprecher der Tänzer im Vorstand des Spielmannszuges TVE und ist dem Verein mit Herz und Seele verbunden.

100-Jahr-ein-Traum-wird-wahr_Seite_2_Bild_0001

Seine Frau, Andrea Steinbach-Jungheim, ein Honnefer Mädchen, trainiert die Stadtsoldaten-Tänzer seit deren Gründung 2008. Und durch ihre Brüder Jürgen und Bernd Wessel, die seit Jahrzehnten aktive Musiker des TVE sind, ist sie dem Verein seit früher Kindheit verbunden.

Das 9-köpfige Gefolge unserer Tollitäten:

Prinzenführer – Karsten Müller, Adjutant des Prinzen – Jürgen Behr, Fähnrich – Michael Schwarz, Hofdamen – Beate Behr, Michaela Müller, Heidi Louis-Homberg, Petra Brethauer, Jenny Steinbach und Till, der Hofnarr – Betina Louis.

100-Jahr-ein-Traum-wird-wahr_Seite_2_Bild_0002Vom Rathaus ging es nach der Kürung mit einem großen Fackelzug zur künftigen Hofburg der Tollitäten, der Bar XXL des Avendi Hotel in Bad Honnef. Mit im Zug war das Tambourcorps „Frei Weg“ aus Selhof. Schützen aus allen Stadtteilen von Bad Honnef trugen Fackeln und zeigten somit die Verbundenheit zum Spielmannszug, der immer da ist, wenn Vereine Musik benötigen.

Die insgesamt 150 Termine in der Session folgten Schlag auf Schlag. Gleich 2 Tage nach der Kürung ging es los mit dem 3. Stadtsoldaten-Uniformappell vor dem Stammquartier des Spielmannszuges, der Gaststätte Vierkotten am Markt, welcher heute zum Karnevalsauftakt am Samstag vor dem 11.11. Tradition ist; gefolgt vom Karnevalsauftakt des Festkomitee Bad Honnefer Karneval und dem Prinzentreffen auf dem Petersberg.

Der langersehnte Abend, die Proklamation unserer Tollitäten fand am Freitag, den 6. Januar 2012 im Kurhaus statt. Mit einem närrisch-bunten Programm mit den Beueler Stadtsoldaten, Bruce Kapusta, den Cheerleadern des 1. FC Köln, Martin Schopps und den Räubern war es ein rauschendes Fest. Der Saal gefüllt mit Jecken von Unkel bis Beuel. Ein Abend mit Strüßje, Bützje, Trommelwirbel, Prinzenfedern, Zepter, Glitzerregen und strahlenden Jubilaren. Ein für uns alle unvergesslicher Abend. Da unser Prinzenpaar aus der tanzenden Zunft stammt, tanzten Sie mit ihren Stadtsoldaten und zur Überraschung aller gab es ein Prinzenlied, das „Supergeile Jahr“. Dieses Lied gab es bereits an diesem Abend auf CD und wurde anschließend in den Sälen verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf ist dem Haus Rheinfrieden, einer Handelsschule für Körperbehinderte in Bad Honnef, zu Gute gekommen.

100-Jahr-ein-Traum-wird-wahr_Seite_3_Bild_0002100-Jahr-ein-Traum-wird-wahr_Seite_3_Bild_0001

 

Mit zwei von der Firma Klinkenberg gesponserten VW-Bussen reisten die Tollitäten und das Gefolge, gefolgt vom großen mit Stadtsoldaten gefüllten Reisebus durch das Siebengebirge.

Erstmalig in Bad Honnef veranstaltete der Spielmannszug am 15.01.2012 einen Prinzenfrühschoppen in unserem Wohnzimmer, dem Kurhaus von Bad Honnef. 23 Vereine hatten sich angemeldet. Ein Programm von den frühen Morgen- bis in die späten Abendstunden. 1.500 Karnevalisten machten unseren Majestäten ihre Aufwartung. Absoluter Ausnahmezustand in Bad Honnef! Die Presse schrieb: So etwas hat Bad Honnef noch nicht erlebt. Busse reihten sich vor dem Kurhaus auf, die Hauptstraße glich an diesem Tag einem Bahnhof. Eine gelungene Veranstaltung!

Jeder einzelne der 150 Termine hatte seine Besonderheiten, man könnte sie einzeln erwähnen, aber das würde den Rahmen sprengen. Ob auf Sitzungen, Geburtstagen, Jubiläen, Freundschaftstreffen, Besuchen im Kreishaus, in Kindergärten, Schulen und Altenheimen etc., alle Jecken feierten ausgelassen mit uns.

Nach allen Terminen haben wir den Tag GEMEINSAM ausklingen lassen und alleine das zu erleben, sich über das Erlebte auszutauschen, war ein Traum, den wir ALLE niemals vergessen werden.

Ein Höhepunkt der Session war der Siebengebirgszug am 19.02.2012, dem Karnevalssonntag. In diesem Jahr fuhr auch das gesamte Stadtsoldatencorps auf insgesamt sechs Karnevalswagen und jeder kam in den Genuss den Rufen der Jecken nach „Kamelle“ nachzukommen und diese in Massen zu schmeißen. Der komplette Verein mit Tollitäten und Gefolge hatte sich auf dem Gelände des THW getroffen. Hier wurde gefrühstückt und tonnenweise Kamelle verteilt, die Wagen bestückt und die eigens vom Bodensee bestellte Musikgruppe „Die Heufresser vom MV Horn“ empfangen. Zur Überraschung und Freude aller spielten sie das Prinzenlied „Supergeiles Jahr“. So war die Stimmung schon vor dem großen Zug, der für alle ein traumhaftes Erlebnis war, sensationell.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei… – so wurden dem Prinzen am Dienstagabend in unserem Stammquartier von unserem Abteilungsleiter Norbert Grünenwald die Federn gerupft. Bereits einen Abend vorher, bei der Dankesparty unseres Siebengebirgsprinzenpaares im Stammquartier, kullerten die Tränen – es war der Abschied von einer supergeilen, traumhaften und unvergesslichen Karnevalssession.

Vor dieser Session hatte unser Abteilungsleiter Norbert Grünenwald in einer Pressekonferenz versprochen: „Es wird eine tolle Session mit vill Spaß an d´r Freud, gut aufgelegten Tollitäten und zum Abschluß einem riesigen Siebengebirgszug mit Unmengen von Kamellen.“ – Hierzu können wir nur im Nachhinein sagen: „Wir haben Wort gehalten, wir haben unseren Traum gelebt!“

Festakt zum 100-jährigen Bestehen im Kurhaus

Am 12.05.2012 fand anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens ein Festakt im Kursaal mit anschließender Party im Foyer statt.

Vier Personen gründeten im Mai 1912 bei der Mitgliederversammlung des Turnverein Eiche diesen noch heute stolzen Verein: Jean Behr, Barthel und Josef Schwippert und Hans Mähler. Mit 2 Trommeln und 2 Flöten zogen Sie nicht nur mit zu Turnerwettkämpfen, sondern wurden auch zu anderen Festen im Ort bestellt.

Zitat der Bad Honnefer Wochenzeitung vom 18.05.2012 „Heute, 100 Jahre später, sind die Spielmänner nicht mehr aus dem kulturellen und karnevalistischen Treiben unserer Stadt wegzudenken. Die Jungs sind immer gut drauf, sie verbreiten gute Laune und dafür wurden sie am vergangenen Wochenende im Kurhaus gebührend gefeiert.“

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bad Honnef, Peter Profittlich, hielt die Laudatio. Über 20 ehemalige Musiker trafen sich bereits Wochen vorher zum Üben, um gemeinsam zu diesem Jubiläum mit den über 30 aktiven Musikern des Spielmannszuges aufzuspielen. Für Stimmung sorgte u.a. die Eschweiler Showband „Die Kaafsäck“.

Es war ein Ohrenschmaus für die Gäste und für ALLE ein unvergesslicher Abend!