Jawoll! Der Spielmannszug war widder op Tour

Tour2

Die alle zwei Jahre wiederkehrende große Vereinstour am Fronleichnamswochenende stand auf dem Programm. Nach drei Touren, die in den Norden Deutschlands führten, ging es dieses Jahr zur Abwechslung wieder in den Süden. Genauer gesagt in das kleine Dorf Altfraunhofen im Landkreis Landshut. Die Gruppe mit 30 Personen machte sich Fronleichnam mit dem Bus auf den Weg zur Unterkunft Gasthof Waldschänke. Gegen Mittag war das Hotel erreicht. Nach einem kurzen Aufenthalt begab sich der Spielmannszug zur Stadtbesichtigung nach Landshut. Bei sonnigen 28 Grad fand man sich kurzerhand im Biergarten an der Isar ein. Freitags stand die Besichtigung des KZ Dachau auf dem Programm. Nach einem zweieinhalb stündigem Rundgang mit Referentin begab man sich in das Brauhaus Hacker-Pschorr nach München. Im Anschluss an ein leckeres Mittagessen gab es für die Gruppe noch eine kleine Brauhausführung durch die Privatbrauerei. Abends wurde das traditionelle Platzkonzert im Hotel dargeboten. Der letzte Tag führte den Spielmannszug bei herrlichem Wetter auf die Kampenwand in Aschau am Chiemgau. Hier verbrachte man gemütliche Stunden auf der Sonnenalm bei leckerem Bier und bayrischem Wurstsalat. Die Klänge aus dem rheinischen Bad Honnef durften hier natürlich nicht fehlen. Die gesamte Tour wurde mit dem Vereinsschießen im Hotel feierlich abgerundet. Mit 48 Ringen und einer 10 im Stechen wurde Benny Limbach neuer Vereinsmeister. Sonntags begab sich der Spielmannszug wieder auf den Weg nach Hause in das rheinische Nizza.

Tour3 Tour4 Tour5

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.